Herzlich Willkommen!

News

Die Wetteraussichten waren dieses Jahr im Vorfeld nicht gut, dennoch hat es nur zwei ernst zu nehmende Regenunterbrechungen gegeben. Am Montag des Turniers wurden drei Begegnungen in die Halle verlegt und ausgerechnet am Finalsonntag begann es zu Anfang der letzten beiden Spiele  (Herren Einzel und Mixed Doppel Spiel um Platz 3) zu regnen.
Vom Sonntagsregen ließen sich Julia Diringer und Ferdinand Fischer allerdings nicht abhalten, ihr überaus spannendes Endspiel im KidsCup U12 auszutragen. Schon das Vorrundenmatch zwischen den beiden ging ins Matchtiebreak und so war ein spannendes Endspiel zu erwarten. Nachdem Julia den ersten Satz klar für sich entscheiden konnte, konterte Ferdinand mit seinen im zweiten Satz besser platzierten Grundschlägen und viel Laufeinsatz und holte sich den zweiten Satz. Im Matchtiebreak hatte er diesmal knapp das bessere Ende und holte sich verdient den Titel des Stadtmeisters. Völlig durchnässt kamen beide dann zur vorgezogenen Siegerehrung, die wegen des Regens vor den letzten beiden Begegnungen kurzfristig durchgeführt wurde.  


Präsident Hans von Tiesenhausen lobte den Einsatz der Spieler:innen und der an den Stadtmeisterschaften Mitwirkenden und Andreas Bombel überbrachte die guten Wünsche von Oberbürgermeister Julian Osswald, um anschließend als Turnierleiter über die in diesem Jahr erschwerten Planungsbedingungen zu sprechen, die wegen der coronabedingten Verlegung der Verbandsspiele einiges durcheinander gewirbelt hatte. Wieder sei es gelungen, durch zahlreiche Spielverlegungen allen Teilnehmenden die Gelegenheit zu geben, ihren Wettbewerbe durchzuspielen. Wo Urlaub oder Verletzung ins Spiel kamen, wurde im Doppel der Austausch eines Partners von allen Spieler:innen fair akzeptiert oder im Fall der Junioren U15 wird der Wettbewerb nach den Ferien zuende gespielt. Es sei bemerkenswert, wie aus den vor acht Jahren bei den ersten Stadtmeisterschaften antretenden Kindern Junior:innen und junge Erwachsene geworden seien, die ihr Tennis gut verbessert hätten.
Sportwart und Co-Turnierleiter Bernd Keppler lobte insbesondere den in diesem Jahr wieder hervorragenden Einsatz des TC Dietersweiler - namentlich stellvertretend für alle Beteiligten Dirk Seeger -  der das Startwochenende wieder bestens abwickelte. Er dankte den Sponsoren für ihre langjährige Treue zum Turnier und konnte persönlich begrüßen: Ewald Feig von Feig Gerüstbau, Birgit Krenz und Simon Bähr von der Allianz Freudenstadt, Andreas Fischer von erfi und Albi Arapi von Albitennis, die tatkräftig an der Siegerehrung mitwirkten.
Nach der Siegerehrung kam die Sonne wieder heraus und die beiden letzten Spiele konnten noch stattfinden.

Bemerkenswert: 

Fridolin Schulz hatte in der Hauptrunde des Herren Einzel gegen Patrick Fischer noch klar verloren (6:1 | 6:0) und spielte sich über die Trostrunde wieder ins Finale gegen Patrick. Wer dachte, das sei dann eine klare Sache, sah sich getäuscht. Denn Fridolin konnte beide Sätze offen gestalten und verlangte Patrick durch sein sicheres Grundlinienspiel  und seine Lauffreude wirklich alles ab. Nach 7:5 im ersten Satz setzte sich Vorjahressieger Patrick Fischer mit 6:4 durch, hatte aber alle Hände voll zu tun Fridolin in den Griff zu bekommen. 



Das Herren Doppel sah ein Finale zwischen den Titelverteidigern Florian Breinlinger / Arne Palm und Andrea und Amerigo Usai. Vater und Sohn hatten bereits 2019 mitgespielt, jedoch noch nicht so erfolgreich. Der junge Amerigo Usai hat sich in den letzten zwei Jahren so verbessert, dass er für seinen Vater im Doppel zum zuverlässigen Teampartner und zur sicheren Bank geworden ist. Seine starken Volleys und Grundlinienschläge zusammen mit der Schnelligkeit und Aggressivität von Vater Andrea am Netz machten Breinlinger/Palm das Leben schwer. Usai/Usai gewannen den ersten Satz im spannenden Tiebreak und den zweiten Satz verdient und lösten Arne und Florian als Stadtmeister im Herren Doppel ab.

Im Damen Einzel musste sich Titelverteidigerin Ivana Drakulovic erstmal in einer Vorrunde einer Gegnerin geschlagen geben (5:7 | 6:7 gegen Ann-Kathrin Schweizer. Die beiden trafen im Finale erneut aufeinander und auch hier konnte Ann-Kathrin mit ihrem geduldigen Spiel am Ende gegen die kraftvollen Schläge von Ivana genug entgegensetzen, um sich endlich den Titel Stadtmeisterin im Damen Einzel zu sichern.

Das Herren Einzel Ü40 sah einige verletzungsbedingte Ausfälle, wodurch sich Andreas Bombel gegen Matthias Günter unerwartet im Finale sah. Im ersten Satz bekam er tatsächlich die vom Schwarzwälder Boten schon angekündigte "Tennis-Lehrstunde" und unterlag 1:6. Offensichtlich hat er das im ersten Satz Gelernte im zweiten dann gleich angewendet, denn zwischenzeitlich im 2. Satz mit 4:3 führend, brachte er Matthias dann doch ordentlich ins Schwitzen. Der Tennis-Crack vom HTC Stuttgarter Kickers bewies jedoch gute Nerven und sicherte sich am Ende mit 6:1 und 6:4 die Stadtmeisterschaft.

Drei ganz neue Paarungen sah der Herren Ü60-Doppelwettbewerb. Fritz Mast fand mit Ewald Feig einen neuen, starken Partner und sicherte sich gegen Bernd Keppler und Günter Braun die Stadtmeisterschaft.

Im Mixed Doppel waren mehrere gute Teams gemeldet und so richtig traute sich niemand, die Begegnungsergebnisse vorauszusagen. Die favorisierten Ivana Drakulovic / Patrick Fischer spielten sich ebenso wie die neue Paarung Lisa Stiehle / Fridolin Schulz ohne Satzverlust durch die Vorrunden. Während Ivana und Patrick auch ihr Halbfinale souverän gewannen, hatten es Lisa und Fridolin mit Ansula und Andrea Usai weitaus schwerer. Erst im Matchtiebreak konnten sie sich ins Finale spielen, kamen gegen Ivana und Patrick aber nicht wirklich gut ins Spiel. In der Vorrunde hatten sie ihr besseres Tennis gezeigt, konnten die Leistung aber vielleicht auch deshalb nicht abrufen, weil Ivana und Patrick kontinuierlich Druck mit ihrem fast fehlerfreien Grundlinien- und Netzspiel ausübten. So verteidigten Ivana und Patrick erfolgreich ihren Vorjahrestitel.

Die Sieger und Platzierten:

Kleinfeld U8:
1. Platz - Leandro Drechsler
2. Platz - Valentin Haug

U10 MidCourt:
1. Platz - Delong Diringer
2. Platz - Valentin Haug
3. Platz - Aloma Usai

U12 KidsCup:
1. Platz - Ferdinand Fischer
2. Platz - Julia Diringer
3. Platz - Delong Diringer
4. Platz - Daria Bondarenko

Juniorinnen U15:
1. Platz - Luisa Bea
2. Platz - Paula John
3. Platz - Julia Diringer
4. Platz Amisa Usai

Junioren U15:
Dieser Wettbewerb wird nach den Ferien zuende gespielt. Der Termin wird in Abstimmung mit den Spieler Ende August gesucht.
Modus: Die Halbfinals und Finals werden neu gespielt:

HF1: Lars Bea vs. Tom Rath
HF2: Julian Haug vs. Noah Epting
Finale: Sieger HF1 vs. Sieger HF 2
Spiel um 3. Platz: Verlierer HF 1 vs. Verlierer HF2.

Junioren U18:
1. Platz - Amerigo Usai
2. Platz - Lars Bea
Das Spiel um den 3. Platz wird gegen Ende der Ferien zwischen Leonard Stoll und Julian Haug nachgeholt.

Herren Einzel:
1. Platz - Patrick Fischer
2. Platz - Fridolin Schulz
3. Platz - Dennis Herter
4. Platz - Daniel Hartmann

Herren Einzel Ü40:
1. Platz - Matthias Günter
2. Platz - Andreas Bombel
3. Platz - Philipp Bohnet

Herren Doppel:
1. Platz - Amerigo Usai / Andrea Usai
2. Platz - Florian Breinlinger / Arne Palm
3. Platz - Fabian Müller / Andres Steiner (Mike Lutz)
4. Platz - Andreas Drechsler / Thomas Günther

Mixed Doppel:
1. Platz - Ivana Drakulovic / Patrick Fischer
2. Platz - Lisa Stiehle / Fridolin Schulz
3. Platz - Ann-Kathrin Schweizer / Armin Falk
4. Platz - Ansula Usai (Amisa Usai) / Andrea Usai

Herren Doppel Ü60:
1. Platz - Fritz Mast / Ewald Feig
2. Platz - Bernd Keppler / Günter Braun
3. Platz - Adalbert Boschert / Jürgen Steiner

Damen Einzel:
1. Platz - Ann-Kathrin Schweizer
2. Platz - Ivana Drakulovic
3. Platz - Luisa Bea
4. Platz - Nora Stöber

Die Sieger:innen erhielten - je nach Wettbewerb - Bälle vom Ballsponsor erfi, Prosecco oder Sekt oder Gutscheine für eine Saite mit Besaitungsservice von AlbiTennis.

Ein großer Dank geht an alle Helferinnen und Helfer, die eingekauft, bewirtet, Plätze gerichtet und sich in ihrer Freizeit für die Stadtmeisterschaften eingesetzt haben.

Auch 2022 werden sie wieder stattfinden, denn die Sponsoren haben ihre weitere Unterstützung zum sehr großen Teil schon zugesagt. Herzlichen Dank!

 

 

Hier eine Impression von 2020:

Kontakt: info@stadtmeisterschaften-freudenstadt.de